Tierisch tödlich – Die raffiniertesten Jagdtricks in der Natur

Tierisch tödlich
Tierisch tödlich

Ja, ja, so ein wenig Kriminalistisches steckt schon in diesem Buch und spannende Geschichten sind es allemal. Also verwundert es nicht weiter, dass der Autor Krimis geschrieben hat, einst Geschichte und Literatur studierte und heute als Wissenschaftsredakteur arbeitet. Dazu die wunderbare Illustration der Designerin Janine Czichy, all das macht auf 64 Seiten ein sehr empfehlenswertes Buch!


„Das Tierreich ist kein Ponyhof“, so heißt es im Vorwort. „Wer sich hier behaupten will, muss auf Zack sein- das gilt sowohl für Jäger wie für Gejagte. Zwischen beiden herrscht ein ständiger Wettlauf.“

Für das erste von zehn Beispielen machen die Autoren gleich einen weiten Ausflug: In Madagaskar lebt ein kauziges Tier, das bis zu einem Meter lang wird, sich von Insekten, Larven, Nüssen und Früchten ernährt und besonders gerne nachts auf Beutegang geht. Große Ohren, lange Nagezähne und ‚unheimliche gelbe Augen‘ hat es, das Fingertier, und: einen dünnen, langen Mittelfinger. „Entdeckt das Fingertier beim Klopfen einen Hohlraum, nagt es mit seinen spitzen Zähnen ein Loch in die Rinde. Dann schiebt es einen seiner langen Mittelfinger tief in die Gänge. Mit der gebogenen Kralle am Ende pult es geschickt seine Beute hervor.“ Infos zu dem „struppigen Kobold“ gibt es in einem kurzen Text und kleinen Stichworten zu Größe, Lebensraum, Nahrung und Feinden. Aber das Attraktivste: die bezaubernden Illustrationen, die nicht nur großartig sind, sondern auch so groß, dass man sie ausklappen kann. Lernen, bewundern und staunen, eine tolle Mischung für die Lektüre eines Buches!

Da fangen Wale Fische mit einem seltsamen Netz, ein Schützenfisch irgendwo in Australien oder Südostasien fängt sozusagen als „ „lebende Wasserpistole“ Insekten. „Wenn Schützenfische die Zunge an den Gaumen legen und dann die Kiemendeckel anpressen, können sie einen mehrere Meter langen Wasserstrahl spucken.” Die tödliche Jagd dokumentiert die Bebilderung eindrucksvoll: wie ein Blick ins tiefste Aquarium.

Das kleine Hermelin, der so imposant und friedlich aussehende Eisbär, die nicht ganz so sympathische Bolaspinne oder die Hasenmaulfledermaus, egal, sie alle haben ausgefuchste Tricks, um an Nahrung zu kommen, sie sind heimtückisch, raffiniert und verfehlen selten ihr Ziel. Überleben ist angesagt.
Ein Buch, das nicht nur die Lesergruppe der 8-10jährigen begeistert, ein Buch, das ein gelungenes Zusammenspiel von Wissensvermittlung und abenteuerlicher Lektüre ist, hier stimmt die Kombination von Wort und Bild, die Gewichtung von Lernen, Spannung und spielerischer Darstellung.

„Die Verhaltensweisen, die sie und andere Jäger zum Überleben entwickelt haben, sind ‚tierisch tödlich‘. Und wirken dabei oft so gerissen und geschickt, dass es fast schon etwas Menschliches hat.“

 

 

Tierisch tödlich
Die raffiniertesten Jagdtricks in der Natur
Markus Bennemann/Janine Czichy
Gerstenberg Verlag
ISBN: 9783836956758
8-10 Jahre
64 Seiten, 20 Euro

Beim Buchhändler vor Ort bestllen:



Hier direkt kaufen

oder bei amazon

Anzeige



Über Barbara Wegmann 88 Artikel
Viele Jahre Redakteurin und Moderatorin beim Hörfunk, mittlerweile freie Journalistin und Sprecherin für Blinde und Sehbehinderte, Großer Fan von schönen Kinderbüchern, Bildbänden und fesselnden Krimis. Und das Schönste: die Neugier auf neue Bücher wird man einfach nicht mehr los.......

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*