Wildlife- Fotografien des Jahres – Portfolio 28

Wildlife Fotografien des Jahres - Knesebeck Verlag
Wildlife Fotografien des Jahres - Knesebeck Verlag

„Die Juroren suchen nach Juwelen, nach kostbaren fotografischen Momenten oder Storys.“ Eine große Aufgabe und Herausforderung, angesichts der Tatsache, dass die internationale Jury aus 45000 Einsendungen auszuwählen hatte. Teilnehmer aus 23 Ländern, mit so unterschiedlichen Stilen, an Orten überall auf der Erde, so viele Motive, so eine herausragende Sammlung an fotografischen Augenblicken. 100 Fotografien aus aller Welt in diesem Buch, Naturfotografen und ihr Können, ihre Passion.


Schade, dass man den Fotos nicht etwas mehr Raum auf jeder Seite gegeben hat. Text, Angaben zu Umständen, Ausrüstung und technischen Daten der Aufnahme, das alles ergänzt und gibt Hintergrund, aber das Foto selbst hätte durchaus ein wenig mehr Platz verdient gehabt. Wie zum Beispiel das des kranken Flamingos. Ein solcher Vogel auf dem OP- Tisch, der lange Hals ruhiggestellt, das OP- Besteck rundum. Zum Alltag einer Auffangstation, so liest man, gehören auch das „regelmäßige Füttern, Physiotherapie und ein Programm, in dem die Tiere auf die Wiederauswilderung vorbereitet werden“. Flamingo George mit dem gebrochenen Flügel wird es bald besser gehen. Das Bild gehört auch zu einer Bildergeschichte, mit jeweils sechs Bildern sollten, so die Aufgabe, Fotografen eine Story erzählen.

Es gibt viele verschiedene Kategorien, verschiedene Tiere, Pflanzen, über Wasser und unter Wasser, die Natur in der Stadt und schließlich der Lebensraum Erde. Bilder, die kurios sind, dramatisch, bei denen man lachen muss, weil der Augenblick so irreal ist, Bilder, die wie einem Märchen entsprungen scheinen, wie das des jungen Rothirschs, der nachts irgendwo in Norwegen einen Fluss überquert. „Und den letzten Schliff erhielt das Bild durch das sanfte Schneegestöber, das sich gegen den nächtlichen Himmel abzeichnet.“ Bilder, die ans Herz gehen, wie das eines Gorilla- Weibchens, das ihr ‚totes Baby einfach nicht verlassen will‘, Bilder, die einem den Atem rauben, wie das eines Wüstenwunders: „Die Zapfen einer weiblichen Welwitschie ragen in den Himmel über der Namib und bieten Insektenbestäubern süßen Nektar.“ Eine Pflanze mit enormen Ausmaßen, mit einem Durchmesser bis zu über acht Metern und einem Alter bis zu 1000 Jahren und darüber.

Auch der Eisbär am Abgrund eines bröckelnden Gletschers ist mit dabei, so winzig das große Tier, so dahin schmelzend die gigantische Eismasse, wie zerbrechlich ist diese Erde.
Spannend auch die Kategorie Naturfotojournalismus: Mit der Kamera nicht nur abbilden, Schönheit oder Seltenheit zeigen, sondern auch anklagen, Kritik üben, auf Missstände hinweisen, wie das Bild eines kleinen Affen, den sein Besitzer zum Clown dressiert, um Geld mit ihm zu verdienen, kleine Nashornwaisen, die in einer Auffangstation aufgepäppelt werden, weil ihre Mütter durch Wilderer ums Leben kamen, oder eine Baggerschaufel, die einen Pottwal zieht, der ‚seine letzte Reise zu einer Mülldeponie antritt‘.

Der Naturfotograf des Jahres 2018 ist Marsel van Oosten. „Sein Bild wurde zum eindrucksvollsten und denkwürdigsten Foto des gesamten Wettbewerbs gekürt“. In einem chinesischen Wald fotografierte er einen männlichen Goldstumpfnasenaffen und ein Weibchen. Hinreißend das in so vielen orange Farbtönen schillernde Fell der Tiere, fantastisch die ‚goldenen Locken‘ des Männchens vor dem dunklen Waldhintergrund. Ein „vollendetes Porträt‘. Übrigens: es sind auch junge Fotografen mit dabei, 15 bis 10 Jahre und jünger, man darf gespannt sein, in den Bänden der Folgejahre vielleicht weitere Fotografien von Nachwuchstalenten bewundern zu dürfen.

 

Wildlife Fotografien des Jahres
Portfolio 28
Knesebeck Verlag
ISBN: 9783957282026
Preis: 35,00, 160 Seiten

Direkt beim Buchhändler vor Ort bestellen:



Hier direkt kaufen

 

oder bei amazon

Anzeige



Über Barbara Wegmann 84 Artikel
Viele Jahre Redakteurin und Moderatorin beim Hörfunk, mittlerweile freie Journalistin und Sprecherin für Blinde und Sehbehinderte, Großer Fan von schönen Kinderbüchern, Bildbänden und fesselnden Krimis. Und das Schönste: die Neugier auf neue Bücher wird man einfach nicht mehr los.......

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*