Du bist hier: Startseite » Bewohntes » So geht Wohnen – Judith Wilson

So geht Wohnen – Judith Wilson

Es ist wie so oft im Leben: alles ist eine Frage der Kommunikation. Aber, dass beispielsweise der Hut auf einem großen Wandbild korrespondiert mit einem an altmodische Vorgänger erinnernden Lampenschirm, das mag zunächst befremdlich klingen, ist aber so. Irgendwie harmoniert’ s und niemand weiß so recht warum. Pardon, eine Ausnahme: Judith Wilson, Journalistin und „begehrte Dozentin in Sachen Interieur“. Ihr darf man getrost und gespannt folgen, wenn sie auf 160 ausführlich und anschaulich bebilderten Seiten erklärt, wie man Stilepochen kombiniert, Tapeten und Einrichtungsstücke miteinander in Verbindung bringt, mit Proportionen spielt, mit Farben und Formen einem Raum die ganz persönliche Handschrift und Aussage verpasst. Da korreliert, korrespondiert und kommuniziert alles, da passt eines zum anderen, und Harmonie und Einklang lösen Unruhe und manchmal Unbehagen ab, das man in einem Raum empfindet, ganz ohne ersichtlichen Grund.


Das Schlusswort im Buch sollte man unbedingt zuerst lesen, denn man kann zwar brav Tipps umsetzen und Gezeigtes nachmachen, Ratschläge annehmen, aber um es tatsächlich zu lernen sollte man Manches verinnerlichen: Auf keinen Fall beispielsweise vor Schreck erstarren angesichts der Aufforderung kreativ zu werden, statt dessen von Stylisten lernen, denn „ihre Arbeit hat viel damit zu tun, Dinge umzufunktionieren, oder in einem neuen Kontext zu präsentieren.“ Einfach einmal neue Wege gehen. „Brechen sie die Regeln.“ Und was für einen Raum gilt, in dem man sich in der Regel oft und lange aufhält, das gilt schließlich auch fürs eigene Leben: manchmal tut es ganz gut Perspektiven zu wechseln oder überhaupt zu registrieren, dass es mehr als eine Sichtweise gibt. Es entsteht eine neue, lebendige Kommunikation.
Dies wird sehr anregend vermittelt in dem Bildband, der sich sowohl mit einzelnen Räumen, mit Farben und Mustern und mit den Anforderungen an einzelne Wohnbelange auseinandersetzt. „Denken Sie an alles, wofür sie ihr Haus lieben. Würdigen sie seine Geschichte, modernisieren für die Zukunft und genießen sie es im Hier und Jetzt.“
Sicherlich ist Renovieren häufig mit Kosten verbunden, aber manchmal sind auch nur Ideen und Kreativität gefragt, und die gibt’s mit ein bisschen Anstrengung und Überlegung kostenlos. Wer Geld übrig hat wird im Adressen- Anhang leicht fündig für die gezeigten Inneneinrichtungen und Accessoires, Vieles jedoch ist einfach nur als Idee in jedem Preisbereich ‚kopierbar’. Also: Anregungen jede Menge, die Initiative muss man selbst ergreifen, aber vielleicht fällt auch das leichter wenn man bedenkt: „Die Wohnumgebung hat ungeheuer großen Einfluss auf unser Gefühlsleben.“ Probieren sie es doch einfach aus!

Judith Wilson
So geht Wohnen
Callwey, 2015
ISBN 9783766721051

Abbildungen: (c) Callwey Verlag

Über Barbara Wegmann

Einst... geboren, gewachsen, gelernt, dann endlich... Redakteurin, Moderatorin heute Journalistin, Sprecherin, Rezensentin seit Jahrzehnten Vielleserin, Gernleserin, am liebsten Bildbände, Kriminalromane, Bücher mit dem "gewissen Etwas" (Thema, Autor, Aufhänger) nicht zu vergessen Familie, Tochter, Mann, spanische Küche, Freunde bekochen, Musik, Leidenschaft für alte Bücher, Antikmärkte, lebenslanges Lernen das Wichtigste im Leben: das Wort

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*