Die Welt von Ladurée Paris – Serge Gleizes

Die Welt von Ladurée Paris
Die Welt von Ladurée Paris
Die Welt von Ladurée Paris
Die Welt von Ladurée Paris

Als dieses Buch 2012 in Frankreich erschien, da feierte die traditionsreiche Pariser Feinbäckerei Ladurée ihr 150jähriges Bestehen. „Die Welt von damals in einem Schmuckkästchen“, das wolle man auf dem Wege eines ausgefallenen Buches mit Lesern und Bewunderern dieses innenarchitektonischen Kleinods teilen. Dass dies gelungen ist, das sei vorweg genommen. Schon beim Öffnen der Seidenschleife, die den kleinen bibliophilen Schatz zusammenhält, ahnt man, dass einen da etwas Besonderes erwartet.

 

„Dieses Buch präsentiert einen einzigartigen Kosmos.“ So das Versprechen, das bis zur letzten Seite eingehalten wird. Dabei konzentriert es sich nicht so sehr auf das, womit Ladurée Geld verdient: kulinarische Köstlichkeiten, am bekanntesten dürften die bunten Macaron Doppelkekse in den typischen Ladurée- Schachteln sein, ein weltweit bekanntes Produkt eines Unternehmens, das damals von Louis Ernest Ladurée gegründet wurde. Heute erhält man bei Ladurée auch Kochbücher, Hausparfüms oder eine Pflegeserie. Ladurée, eine erlesene Oase des feinen Geschmacks, und das gleich auf mehrerlei Arten, es gibt sie heute rund um den Globus. Das Feingebäck der „Nobel- Konditorkette“ spielt aber in diesem kostbaren Buch nur eine Nebenrolle. Diese 185 Seiten widmen sich vielmehr der Inneneinrichtung, dem Ambiente, der luxuriösen Ausstattung, gehen dem Geheimnis auf den Grund, warum man sich beim Betreten einer Ladurée- Pâtisserie wie in eine andere Welt versetzt fühlt, dem „Geist vergangener Epochen“ begegnet.

Stil und Geschmack bestimmen im Ladurée zwei große Frauen: Madame de Pompadour und Kaiserin Eugénie. Die begnadete Dekorateurin Madelaine Castaing schließlich gab im 20. Jahrhundert Ladurée den letzten Schliff, „drei grandes dames mit unvergleichlichem Stilempfinden…eine Quelle der Inspiration.“ Drei unterschiedliche Frauen, drei unterschiedliche Zeiten und Epochen. „Seit Jahren mischen wir mit Begeisterung die Kunststile“, heißt es im Vorwort. Und so wird der Rundgang durch Räume und Ausstattung zu einem stilistischen Abenteuer, zu einem Ausflug in die Welt dieser drei ihre Zeit und Geschmack prägenden Frauen, stets ein Ziel verfolgend: der Antwort nach dem Geheimnis nahe zu kommen, was Charme, Stimmung, Flair und Verzauberung bei Laudrée ausmachen.

Ohnehin schon üppig, atmosphärisch und kunstvoll illustriert gibt das Buch beim Öffnen eines zweiten Seidenbändchens die Kulisse der Feinbäckerei preis und man ahnt, wie es sich anfühlen muss, hier zu Gast zu sein: „Troddeln, Borten, Vergoldungen, Zierleisten, Seide, Marmor, Kristall und viele andere der edelsten, hochwertigsten Materialien sowie eine Fülle von Kunstgegenständen sind allesamt Synonyme für Schönheit, Behaglichkeit und feinste Verarbeitung.“ Jeder Augenblick, den ein Gast im Ladurée verbringe, so heißt es, solle ein „vollkommener Einklang von Augenlust und Gaumenfreude sein- das, was wir bei Ladurée, die ‚Freude an der Erinnerung’ nennen“.

Nun, wer nie im Ladurée bisher war, für den wird zunächst das wundervolle Buch zu einem Erlebnis und einer ‚Freude der Erinnerung’, vielleicht ja als Vorbereitung auf einen Besuch in Paris, Sydney, Hongkong, London, in Dublin, Rom, Osaka, Katar oder wo auch immer auf der Welt.

 

Serge Gleize
Die Welt von Ladurée Paris
ISBN: 978-3836927949
Verlag: Gerstenberg
Preis: 45,00 Euro

 

 

 

 

Bilder (c) Ladurée Paris

Anzeige



Über sven 94 Artikel
Sven gründete 1998 literature.de - liebt Espresso in rauen Mengen, skandinavische Krimis. Ohne Bücher geht es nicht. Ich bringe Autoren und Verlage ins Netz und helfe bei Fragen rundum WordPress.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*